info@rohrgroup.de

Unser Team. Unser Alltag.

Wir sind ein eingespieltes Team, arbeiten schon sehr lange zusammen. Doch keine Scheu: Neuzugänge werden  natürlich ins Team integriert. Es ist leicht, sich bei uns wohlfühlen.

Auf der Baustelle

Auswärtsbaustellen oder Berliner Projekte?

Wir arbeiten deutschlandweit, legen aber darauf Wert, Baustellen in Berlin zu bearbeiten. Es gibt Kollegen, die fahren gern mal weg, immerhin kommt man so auch mal rum. Es gibt aber auch Kollegen, die z.B. Familie mit kleinen Kindern haben und demnach ungern auf Montage möchten. Wir nehmen darauf Rücksicht und versuchen alle Projekte so einzuplanen, dass unsere Kollegen zufrieden sind. Und wenn es auf Montage geht, dann wird im eigenen Zimmer in einem angenehmen Hotel übernachtet. Wochenendarbeit und Nachtarbeit gibt es nur in absoluten Ausnahmefällen und nach Absprache.

 

Vom Keller einer Privatvilla bis aufs Dach eines Hotels

Die Baustellen sind vielfältig. So arbeiten wir in Schulen und Kitas, in Hotels und Krankenhäusern, aber auch in Mehrfamilienhäusern oder in kleinen Privathäusern. Mal wird vom Dach saniert, mal gehts durch die Deckenverkleidung oder in den Gulli, um eine Grundleitung zu erreichen.

 

Wir sind ein Team aus Teams

Wir arbeiten in Teams. Ein Team besteht zumeist aus zwei Kollegen. Je nach Projekt oder wenn wir einen Trainee haben, sind es auch mal drei. Auch wenn es feste Teams sind, sollte jeder mit jedem arbeiten können, denn hier wird niemand ausgeschlossen. In gewissen Abständen werden die Teams auch neu zusammengestellt, sodass wir möglichst gleichstarke Teams haben oder auch manchmal spezialisierte Teams. Oberste Priorität ist, dass man miteinander auskommt, sich gegenseitig unterstützt und voneinander lernt.

Im Büro

Homeoffice und Großraumbüro

In unserem Büro sitzt die sogenannte Verwaltung. Das sind die Abteilungen Personal, Buchhaltung, technischer Vertrieb, Projektmanagement, Backoffice, Marketing und natürlich der Chef. Wir arbeiten alle in einem Großraum zusammen. Das macht Spaß, hat jedoch auch seine Herausforderungen. Die Kollegen haben daher die Möglichkeit regelmäßig ins Homeoffice auszuweichen, um dem „Trubel“ zu entgehen und konzentrierter arbeiten zu können. Ahja, dem Chef haben wir vor einiger Zeit eine Chefetage auf der Hochebene eingerichtet. Aber nur, weil unten kein Platz mehr war 😉 

 

Einer für Alle, Alle für Einen

Obwohl wir feste Zuständigkeiten haben, gibt es abteilungsübergreifende Unterstützung: Wenn einen mal die Aufgaben erschlagen, man allein nicht weiterkommt oder man in den Urlaub geht. Hilfsassistenten gibt es nicht. Wir machen alles selbst und stimmen uns ab: Sei es das wöchentliche Büroputzen, der Telefondienst an der Zentralnummer oder das Kaffeekochen. Und wenn unsere Produktion komplett ausgelastet ist, fahren wir sogar auch mit auf die Baustelle.

Kommst du auch ins Team?